System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam Adware entfernen

Tipps zum Löschen System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam-Virus

System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam ist ein gefälschter Betrug mit technischem Support, der von mehreren prekären Websites beworben wird. Dieser Social-Engineering-Betrug verkörpert das Auftreten des auf Windows-Betriebssystemen angezeigten Blue-Screen-Fehlers. Die Grafiken dieser Fehler sehen genauso aus wie unter Windows 8, 8.1 und 10. Dieser Betrug wurde speziell von einem Team von Cyber-Akteuren entwickelt, um Benutzer dazu zu verleiten, eine betrügerische Hotline für technischen Support anzurufen. Laut diesem Betrug wurde das System der Benutzer aufgrund erkannter Infektionen blockiert. Damit der Anspruch legitim erscheint, wird im Popup automatisch ein Dialogfenster zum Herunterladen von Dateien angezeigt, das trotz Ablehnung ständig angezeigt wird. Diese Aktivität friert den Browser ein und erhöht die Akzeptanz der Behauptung, dass das Gerät blockiert wurde.

Mehr über System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam:

Benutzer sollten verstehen, dass System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam keine Beziehung zur tatsächlichen Microsoft Corporation hat und dies ein gefälschter Windows-Fehler ist. Darüber hinaus gibt es keine solche Webseite, die die auf einem Arbeitsplatz vorhandenen Viren oder Infektionen erkennen kann. Menschen greifen normalerweise ungewollt auf diese Betrugsseiten zu. Sie werden durch aufdringliche Anzeigen oder potenziell unerwünschte Anwendungen, die bereits auf dem Computer installiert sind, auf diese schädlichen Webportale umgeleitet.

Die Hintergrundseite des Betrugs kopiert die Grafiken des Windows Blue Screen und ahmt auch einen Satz aus dem tatsächlichen Fehler nach – „Wir sammeln nur einige Fehlerinformationen und starten dann für Sie neu.“ Trotz alledem ist der im Schema geschriebene Text schlecht strukturiert und enthält grammatikalische Fehler. Benutzer werden durch die im Hintergrund angezeigte Meldung gewarnt, die Webseite nicht zu schließen oder ihr System neu zu starten, da dies angeblich den Computer beschädigen wird. Darüber hinaus werden die betroffenen Benutzer darüber informiert, dass ihr PC gesperrt wurde, da er mit Trojanern infiziert ist. Anscheinend ist dies geschehen, weil der Systemaktivierungsschlüssel abgelaufen ist. Personen werden auch darauf hingewiesen, dass ihre persönlichen Daten wie Nachrichten, Passwörter, Kreditkarten usw. gestohlen wurden. Auf dieser Seite sind Benutzer davon überzeugt, die gefälschte Hotline anzurufen.

Während die in solchen Schemata aufgeführten Telefonnummern im Allgemeinen als „kostenlos“ dargestellt werden, ist dies selten der Fall. Betrug durch technischen Support soll das Vertrauen der Benutzer auf vielfältige Weise missbrauchen. Beispielsweise können sie von den Betrügern aufgefordert werden, Fernzugriff und Kontrolle über ihr System zuzulassen. In solchen Situationen werden Benutzer nur dazu verleitet zu glauben, dass ihre PCs repariert wurden und die Geräte selbst bei diesem Verfahren nicht beschädigt werden. Kriminelle können jedoch den zulässigen Eintrag verwenden, um die Kontrolle über das Gerät zu erlangen (z. B. indem sie es mit RATs (Remote Access Trojan) infizieren), die unbegrenzten Zugriff und Kontrolle ermöglichen können – ohne Erlaubnis oder Wissen des Benutzers.

Informationen zusammenfassen

Name: System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam

Typ: Adware, Potenziell unerwünschtes Programm, Social Engineering

Funktionalität: Behauptet, das Gerät sei aus Sicherheitsgründen infiziert und gesperrt worden, und fordert die Benutzer auf, eine Nummer des technischen Supports anzurufen. Stehlen Sie auch die persönlichen und vertraulichen Informationen der Benutzer und geben Sie sie für böse Zwecke an Hacker weiter.

Symptome: Gefälschte Popup-Nachrichten, endlose aufdringliche Anzeigen, Identitätsdiebstahl, neue Registerkarteneinstellungen. Benutzer werden gezwungen, die Website von Hijacker zu besuchen und mit ihren Suchmaschinen im Internet zu suchen, was die Leistung des infizierten Systems beeinträchtigt.

Verteilungsmethoden: Kostenlose Software-Installationsprogramme (Bündelung), irreführende E-Mails, böswillige Popup-Anzeigen, gefälschte Flash Player-Installationsprogramme.

Schaden: Tracking des Internet-Browsings (potenzielle Datenschutzprobleme), Anzeige unerwünschter Anzeigen, Weiterleitung zu schattigen Websites.

Entfernung: Um diese Infektion und andere Malware-Bedrohungen zu beseitigen, empfehlen unsere Sicherheitsforscher, Ihren Computer mit einem leistungsstarken Anti-Malware-Tool zu scannen.

Wie dringt diese Adware in Ihren Computer ein?

Potenziell unerwünschte Programme infiltrieren das Zielgerät häufig über eine schädliche Marketingtaktik namens „Bundling“. Dritte fügen ihren Anwendungen zusätzliche Komponenten hinzu, um Pay-per-Install-Einnahmen zu erzielen. Menschen neigen häufig dazu, Begriffe zu ignorieren und Schritte zu überspringen, während sie Software installieren, wodurch sie Adware oder Hijacker auf den Computer bringen. Unachtsamkeit beim Herunterladen / Installieren von Freeware-Programmen erhöht das Risiko, dass gebündelte Programme unbeabsichtigt auf den Computer gelangen. Solche Apps können auch über „offizielle“ Download-Websites heruntergeladen werden. Das Klicken auf schädliche Anzeigen oder Hyperlinks kann auch zum Eindringen solcher PUPs führen. Sobald Sie darauf klicken, können sie Skripts ausführen, mit denen Adware ohne Erlaubnis der Benutzer heruntergeladen / installiert werden kann.

Wie verhindert man das Eindringen von PUP?

Um zu verhindern, dass Ihr Computer mit dem Popup-Betrugsvirus Microsoftt-windows.com oder anderen ähnlichen Parasiten infiziert wird, muss das Programm vor dem Herunterladen und Installieren sorgfältig recherchiert werden. Vermeiden Sie die Verwendung von Downloadern von Drittanbietern, P2P-Sharing-Netzwerken (eMule, Gnutella, BitTorrent usw.), kostenlosen Datei-Hosting-Webdomains und anderen ähnlichen unzuverlässigen Quellen. Laden Sie jedes Programm nur von verifizierten und offiziellen Kanälen herunter. Wählen Sie bei der Installation einer Anwendung immer die Einstellung Erweitert / Benutzerdefiniert und nicht die Option Schnell oder Empfohlen, da Sie hier die vollständige Kontrolle über den eingehenden Inhalt übernehmen können. Vermeiden Sie verdächtige Anzeigen oder Hyperlinks, da diese zu prekären Domains führen können, die vollständig mit böswilligen Inhalten besetzt sind. Vergessen Sie nicht, ein vertrauenswürdiges Anti-Malware-Tool zu verwenden und es von Zeit zu Zeit zu aktualisieren. Im Moment können Sie jedoch schnell etwas unternehmen und den entfernen System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam-Virus vollständig vom Computer.

Sonderangebot

System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern verborgen bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Spyhunter-Antimalwarescanner zu verwenden, um zu prüfen, ob das Programm Ihnen dabei helfen kann, diesen Virus loszuwerden.

Lesen Sie unbedingt die EULA, die Kriterien für die Bedrohungsbewertung und die Datenschutzbestimmungen von SpyHunter. Der kostenlose Spyhunter-Scanner, der heruntergeladen wurde, scannt und erkennt aktuelle Bedrohungen von Computern und kann sie auch einmal entfernen. Sie müssen jedoch die nächsten 48 Stunden warten. Wenn Sie beabsichtigen, erkannte Inhalte sofort zu entfernen, müssen Sie die Lizenzversion kaufen, mit der die Software vollständig aktiviert wird.

Sonderangebot (für Macintosh)

Wenn Sie ein Mac-Benutzer sind und System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam davon betroffen ist, können Sie hier einen kostenlosen Antimalwarescanner für Mac herunterladen, um zu überprüfen, ob das Programm für Sie funktioniert. 

Antimalwaredetails und Benutzerhandbuch

Klicken Sie hier für Windows
Klicken Sie hier für Mac

Wichtiger Hinweis: Diese Malware fordert Sie auf, die Webbrowser-Benachrichtigungen zu aktivieren. Führen Sie diese Schritte aus, bevor Sie mit dem manuellen Entfernen beginnen.

Google Chrome (PC)

  • Gehen Sie zur rechten oberen Ecke des Bildschirms und klicken Sie auf drei Punkte, um die Menüschaltfläche zu öffnen
  • Einstellungen auswählen“. Scrollen Sie mit der Maus nach unten und wählen Sie die Option „Erweitert“
  • Gehen Sie zum Abschnitt „Datenschutz und Sicherheit“, indem Sie nach unten scrollen und dann „Inhaltseinstellungen“ und dann die Option „Benachrichtigung“ auswählen
  • Suchen Sie nach verdächtigen URLs, klicken Sie auf die drei Punkte auf der rechten Seite und wählen Sie die Option „Blockieren“ oder „Entfernen“

Google Chrome (Android)

  • Gehen Sie zur rechten oberen Ecke des Bildschirms und klicken Sie auf drei Punkte, um die Menüschaltfläche zu öffnen. Klicken Sie dann auf „Einstellungen“.
  • Scrollen Sie weiter nach unten, um auf „Site-Einstellungen“ zu klicken, und klicken Sie dann auf die Option „Benachrichtigungen“
  • Wählen Sie im neu geöffneten Fenster die verdächtigen URLs nacheinander aus
  • Wählen Sie im Berechtigungsbereich „Benachrichtigung“ und „Aus“ die Umschaltfläche

Mozilla Firefox

  • In der rechten Ecke des Bildschirms sehen Sie drei Punkte, nämlich die Schaltfläche „Menü“
  • Wählen Sie „Optionen“ und „Datenschutz und Sicherheit“ in der Symbolleiste auf der linken Seite des Bildschirms
  • Scrollen Sie langsam nach unten und gehen Sie zum Abschnitt „Berechtigung“. Wählen Sie dann die Option „Einstellungen“ neben „Benachrichtigungen“.
  • Wählen Sie im neu geöffneten Fenster alle verdächtigen URLs aus. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü und wählen Sie „Block“

Internet Explorer

  • Wählen Sie im Internet Explorer-Fenster die Schaltfläche Zahnrad in der rechten Ecke
  • Wählen Sie „Internetoptionen“
  • Wählen Sie die Registerkarte „Datenschutz“ und dann „Einstellungen“ im Bereich „Popup-Blocker“
  • Wählen Sie nacheinander alle verdächtigen URLs aus und klicken Sie auf die Option „Entfernen“

Microsoft Edge

  • Öffnen Sie Microsoft Edge und klicken Sie auf die drei Punkte in der rechten Ecke des Bildschirms, um das Menü zu öffnen
  • Scrollen Sie nach unten und wählen Sie „Einstellungen“
  • Scrollen Sie weiter nach unten und wählen Sie „Erweiterte Einstellungen anzeigen“.
  • Klicken Sie in der Option „Website-Berechtigung“ auf die Option „Verwalten“
  • Klicken Sie unter jeder verdächtigen URL auf Wechseln

Safari (Mac):

  • Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf „Safari“ und wählen Sie dann „Einstellungen“.
  • Gehen Sie zur Registerkarte „Website“ und wählen Sie im linken Bereich den Abschnitt „Benachrichtigung“
  • Suchen Sie nach verdächtigen URLs und wählen Sie für jede URL die Option „Ablehnen“

Manuelle Schritte zum entfernen System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam:

Entfernen Sie die zugehörigen Elemente von System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam über die Systemsteuerung

Windows 7 Benutzer

Klicken Sie auf „Start“ (das Windows-Logo in der unteren linken Ecke des Desktop-Bildschirms) und wählen Sie „Systemsteuerung“. Suchen Sie die „Programme“ und klicken Sie anschließend auf „Programm deinstallieren“.

Windows XP-Benutzer

Klicken Sie auf „Start“ und wählen Sie dann „Einstellungen“ und klicken Sie dann auf „Systemsteuerung“. Suchen Sie und klicken Sie auf die Option „Programm hinzufügen oder entfernen“

Windows 10 und 8 Benutzer:

Gehen Sie zur unteren linken Ecke des Bildschirms und klicken Sie mit der rechten Maustaste. Wählen Sie im Menü „Schnellzugriff“ die Option „Systemsteuerung“. Wählen Sie im neu geöffneten Fenster „Programm und Funktionen“

Mac OSX-Benutzer

Klicken Sie auf die Option „Finder“. Wählen Sie im neu geöffneten Bildschirm „Anwendung“. Ziehen Sie die App im Ordner „Anwendung“ in den „Papierkorb“. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Papierkorbsymbol und dann auf „Papierkorb leeren“.

Suchen Sie im Fenster Programme deinstallieren nach den PUAs. Wählen Sie alle unerwünschten und verdächtigen Einträge aus und klicken Sie auf „Deinstallieren“ oder „Entfernen“.

Nachdem Sie alle potenziell unerwünschten Programme deinstalliert haben, die System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam-Probleme verursachen, scannen Sie Ihren Computer mit einem Anti-Malware-Tool auf verbleibende PUPs und PUAs oder mögliche Malware-Infektionen. Verwenden Sie zum Scannen des PCs das empfohlene Anti-Malware-Tool.

Sonderangebot

System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern verborgen bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Spyhunter-Antimalwarescanner zu verwenden, um zu prüfen, ob das Programm Ihnen dabei helfen kann, diesen Virus loszuwerden.

Lesen Sie unbedingt die EULA, die Kriterien für die Bedrohungsbewertung und die Datenschutzbestimmungen von SpyHunter. Der kostenlose Spyhunter-Scanner, der heruntergeladen wurde, scannt und erkennt aktuelle Bedrohungen von Computern und kann sie auch einmal entfernen. Sie müssen jedoch die nächsten 48 Stunden warten. Wenn Sie beabsichtigen, erkannte Inhalte sofort zu entfernen, müssen Sie die Lizenzversion kaufen, mit der die Software vollständig aktiviert wird.

Sonderangebot (für Macintosh)

Wenn Sie ein Mac-Benutzer sind und System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam davon betroffen ist, können Sie hier einen kostenlosen Antimalwarescanner für Mac herunterladen, um zu überprüfen, ob das Programm für Sie funktioniert. 

So entfernen Adware (System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam) von Internet-Browsern

Löschen Sie böswillige Add-Ons und Erweiterungen aus dem Internet Explorer

Klicken Sie oben rechts im Internet Explorer auf das Zahnradsymbol. Wählen Sie „Add-Ons verwalten“. Suchen Sie nach kürzlich installierten Plug-Ins oder Add-Ons und klicken Sie auf „Entfernen“.

Zusätzliche Option

Wenn beim Entfernen System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam weiterhin Probleme auftreten, können Sie den Internet Explorer auf die Standardeinstellung zurücksetzen.

Windows XP-Benutzer: Klicken Sie auf „Start“ und dann auf „Ausführen“. Geben Sie im neu geöffneten Fenster „inetcpl.cpl“ ein, klicken Sie auf die Registerkarte „Erweitert“ und klicken Sie dann auf „Zurücksetzen“.

Benutzer von Windows Vista und Windows 7: Drücken Sie auf das Windows-Logo, geben Sie in das Suchfeld inetcpl.cpl ein und drücken Sie die Eingabetaste. Klicken Sie im neu geöffneten Fenster auf die Registerkarte „Erweitert“ und anschließend auf die Schaltfläche „Zurücksetzen“.

Für Windows 8-Benutzer: Öffnen Sie den IE und klicken Sie auf das Zahnradsymbol. Wählen Sie „Internetoptionen“

Wählen Sie im neu geöffneten Fenster die Registerkarte „Erweitert“

Drücken Sie auf die Option „Zurücksetzen“

Sie müssen erneut auf die Schaltfläche „Zurücksetzen“ klicken, um zu bestätigen, dass Sie den IE wirklich zurücksetzen möchten

Entfernen Sie Zweifelhafte und schädliche Erweiterung von Google Chrome

Gehen Sie zum Menü von Google Chrome, indem Sie auf drei vertikale Punkte drücken und auf „Weitere Tools“ und dann auf „Erweiterungen“ klicken. Sie können nach allen kürzlich installierten Add-Ons suchen und alle entfernen.

Optionale Methode

Wenn die Probleme mit System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam weiterhin bestehen oder Sie Probleme beim Entfernen haben, sollten Sie die Google Chrome-Browsereinstellungen zurücksetzen. Gehen Sie zu drei Punkten in der oberen rechten Ecke und wählen Sie „Einstellungen“. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf „Erweitert“.

Beachten Sie unten die Option „Zurücksetzen“ und klicken Sie darauf.

Bestätigen Sie im nächsten geöffneten Fenster, dass Sie die Google Chrome-Einstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf die Schaltfläche „Zurücksetzen“ klicken.

Entfernen System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam-Plugins (einschließlich aller anderen zweifelhaften Plugins) von Firefox Mozilla

Öffnen Sie das Firefox-Menü und wählen Sie „Add-Ons“. Klicken Sie auf „Erweiterungen“. Wählen Sie alle kürzlich installierten Browser-Plug-Ins aus.

Optionale Methode

Wenn Sie Probleme mit der Entfernung System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam haben, haben Sie die Möglichkeit, die Einstellungen von Mozilla Firefox zurückzusetzen.

Öffnen Sie den Browser (Mozilla Firefox) und klicken Sie auf „Menü“ und dann auf „Hilfe“.

Wählen Sie „Informationen zur Fehlerbehebung“

Klicken Sie im neu geöffneten Popup-Fenster auf die Schaltfläche „Firefox aktualisieren“

Der nächste Schritt besteht darin, zu bestätigen, dass Sie die Mozilla Firefox-Einstellungen wirklich auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf die Schaltfläche „Firefox aktualisieren“ klicken.

Entfernen Sie Malicious Extension von Safari

Öffnen Sie die Safari und gehen Sie zu ihrem „Menü“ und wählen Sie „Einstellungen“.

Klicken Sie auf die „Erweiterung“ und wählen Sie alle kürzlich installierten „Erweiterungen“ und klicken Sie dann auf „Deinstallieren“.

Optionale Methode

Öffnen Sie die „Safari“ und gehen Sie Menü. Wählen Sie im Dropdown-Menü „Verlauf und Websitedaten löschen“.

Wählen Sie im neu geöffneten Fenster „Alle Verlauf“ und klicken Sie dann auf die Option „Verlauf löschen“.

Löschen System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam (schädliche Add-Ons) von Microsoft Edge

Öffnen Sie Microsoft Edge und wechseln Sie zu drei horizontalen Punktsymbolen in der oberen rechten Ecke des Browsers. Wählen Sie alle kürzlich installierten Erweiterungen aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste, um sie zu deinstallieren.

Optionale Methode

Öffnen Sie den Browser (Microsoft Edge) und wählen Sie „Einstellungen“

In den nächsten Schritten klicken Sie auf die Schaltfläche „Auswählen, was gelöscht werden soll“

Klicken Sie auf „Mehr anzeigen“ und wählen Sie dann alles aus und klicken Sie dann auf „Löschen“.

Fazit

In den meisten Fällen gelangen die PUPs und die Adware durch unsichere Freeware-Downloads in den markierten PC. Es wird empfohlen, dass Sie nur die Entwickler-Website auswählen, während Sie kostenlose Anwendungen herunterladen. Wählen Sie einen benutzerdefinierten oder erweiterten Installationsprozess, damit Sie die zusätzlichen PUPs verfolgen können, die für die Installation zusammen mit dem Hauptprogramm aufgeführt sind.

Sonderangebot

System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern verborgen bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Spyhunter-Antimalwarescanner zu verwenden, um zu prüfen, ob das Programm Ihnen dabei helfen kann, diesen Virus loszuwerden.

Lesen Sie unbedingt die EULA, die Kriterien für die Bedrohungsbewertung und die Datenschutzbestimmungen von SpyHunter. Der kostenlose Spyhunter-Scanner, der heruntergeladen wurde, scannt und erkennt aktuelle Bedrohungen von Computern und kann sie auch einmal entfernen. Sie müssen jedoch die nächsten 48 Stunden warten. Wenn Sie beabsichtigen, erkannte Inhalte sofort zu entfernen, müssen Sie die Lizenzversion kaufen, mit der die Software vollständig aktiviert wird.

Sonderangebot (für Macintosh)

Wenn Sie ein Mac-Benutzer sind und System Activation KEY Has Expired POP-UP Scam davon betroffen ist, können Sie hier einen kostenlosen Antimalwarescanner für Mac herunterladen, um zu überprüfen, ob das Programm für Sie funktioniert.