So entfernen IndexSearch-Hijacker vom Mac

IndexSearch: Manuelle Anleitung zum Löschen

IndexSearch ist eine potenziell unerwünschte Anwendung, die sowohl über Adware- als auch Browser-Hijacker-Funktionen verfügt. Es wurde entwickelt, um Mac-Computer unbemerkt einzudringen, und ändert verschiedene Browsereinstellungen wie die Startseite, die neue Registerkartenadresse und implementiert eine gefälschte Suchmaschine. Die PUA generiert auch kommerzielles Material wie Pop-ups, Banner, Umfragen und fügt gefährliche Links ein, die zu noch schwerwiegenderen Infektionen führen können, indem sie beim Anklicken hinterhältige Skripte ausführen. Nachdem die Browsereinstellungen geändert wurden, bemerken Benutzer, dass etwas Ungewöhnliches passiert und sie werden auf werbefinanzierte Seiten umgeleitet.

IndexSearch manipuliert Suchergebnisse:

IndexSearch ändert normalerweise den Suchanbieter zu einer anderen Suchmaschine und leitet die Suchergebnisse an Yahoo weiter, obwohl dies von Version zu Version unterschiedlich sein kann. Das Hauptziel von Adware ist es, Benutzern Werbung anzuzeigen, und deshalb werden die Browsereinstellungen sofort geändert. Wenn Sie das manipulierte Suchwerkzeug verwenden, erhalten Sie normalerweise anorganische Ergebnisse, die voller Affiliate-Links und Anzeigen sind. Der Inhalt von Drittanbietern kann nicht sicher sein. Die Ersteller dieser App fügen Werbelinks in die Suchergebnisse ein, damit sie etwas Geld verdienen können. Mit jedem Klick auf den gesponserten Inhalt fließt das Geld per Pay-per-Click-Methode direkt in ihre Taschen.

IndexSearch-Anzeigen sehen auf den ersten Blick auffällig aus, können aber sowohl für Ihren PC als auch für Ihre Sicherheit sehr gefährlich sein. Sie können Sie auf potenziell unsichere Seiten umleiten, die Malware, Pornos, Betrug beim technischen Support, gefälschte Software-Updates und anderes bösartiges Material enthalten. Wenn Sie auf solchen dubiosen Portalen landen, können Sie am Ende bösartige Software oder sogar Malware herunterladen, Ihre persönlichen Daten Cyberkriminellen preisgeben und so weiter. Während sich ein solcher browserbasierter Eindringling in Ihrem Gerät befindet, findet außerdem auch eine Datenverfolgung statt.

IndexSearch verwendet Cookies und andere Tracking-Methoden, die es seinen Entwicklern ermöglichen, die Geostandorte der Benutzer, besuchte URLs, IP-Adressen, Suchanfragen, angeklickte Links usw. zu erfassen, was zu Datenschutzproblemen führen kann. Personalisierte Werbekampagnen und Identitätsdiebstahl können die Folge einer Adware-Infektion sein. Die Ersteller von kommerziellen Inhalten können Ihre Browsereinstellungen verwenden, um Anzeigen anzupassen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Wenn Betrüger außerdem auf Ihre persönlichen Daten wie Kreditkartendaten zugreifen könnten, können sie diese für betrügerische Transaktionen, nicht autorisierte Einkäufe oder für andere illusorische Motive missbrauchen. Daher kann dieses berüchtigte PUP zu erheblichen finanziellen Verlusten führen. Sie müssen also eine schnelle IndexSearch-Entfernung vom Mac durchführen.

PUPs werden durch Freeware-Installationen verbreitet:

Adware und andere potenziell unerwünschte Programme werden meist mit der “Bündelungs“-Technik verbreitet, bei der reguläre Software mit mehreren Komponenten vorgepackt ist. Wenn Benutzer eine Freeware von Websites von Drittanbietern herunterladen und dann eine überstürzte Installationspraxis ausführen, z. B. Begriffe ignorieren, Schritte und Abschnitte überspringen, Schnell- oder Standardeinstellungen auswählen usw., stellen sie fest, dass nebenher verschiedene PUPs installiert wurden.

Wir empfehlen, nur offizielle App-Stores zum Herunterladen von Software zu verwenden und sich von inoffiziellen und Freeware-Sites, Peer-to-Peer-Netzwerken und anderen Downloadern von Drittanbietern fernzuhalten. Außerdem sollten Sie immer die Installationsmethode “Benutzerdefiniert“ oder “Erweitert“ auswählen und alle Schritte durchführen. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie, überprüfen Sie die Programmliste und deaktivieren Sie die Kontrollkästchen neben unnötigen Apps. Auf diese Weise können Sie verhindern, dass PUPs in Ihren Computer eindringen. Wenn Ihr Mac bereits mit diesem unerwünschten Programm verseucht ist, müssen entfernen IndexSearch ohne Zeitverlust vom Gerät.

Sonderangebot (für Macintosh)

IndexSearch kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern versteckt bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Antimalwarescanner zu verwenden, um diesen Virus loszuwerden

„Combo Cleaner“ Der kostenlose heruntergeladene Scanner scannt und erkennt nur die auf den Computern vorhandenen Bedrohungen. Wenn Sie erkannte Bedrohungen sofort entfernen möchten, müssen Sie die Lizenzversion kaufen

Entfernen Sie Dateien und Ordner, die sich auf IndexSearch beziehen

Entfernen Sie Dateien und Ordner, die sich auf IndexSearch beziehen

Öffnen Sie die Menüleiste und klicken Sie auf das Symbol „Finder“. Wählen Sie „Los“ und klicken Sie auf „Gehe zu Ordner …“.

Schritt 1: Durchsuchen Sie die verdächtigen und zweifelhaften von Malware generierten Dateien im Ordner / Library / LaunchAgents

Geben Sie / Library / LaunchAgents in die Option „Gehe zu Ordner“ ein

Suchen Sie im Ordner „Launch Agent“ nach allen Dateien, die Sie kürzlich heruntergeladen haben, und verschieben Sie sie in den Papierkorb. Einige der Beispiele für Dateien, die von Browser-Hijacker oder Adware erstellt wurden, lauten wie folgt: „myppes.download.plist“, „mykotlerino.Itvbit.plist“, „installmac.AppRemoval.plist“ und „kuklorest.update.plist“ auf.

Schritt 2: Erkennen und entfernen Sie die von der Adware generierten Dateien im Support-Ordner „/ Library / Application“

Geben Sie in der Leiste „Gehe zu Ordner …“ „/ Library / Application Support“ ein.

Suchen Sie im Ordner „Application Support“ nach verdächtigen neu hinzugefügten Ordnern. Wenn Sie eines davon wie „NicePlayer“ oder „MPlayerX“ entdecken, senden Sie es an den Ordner „Papierkorb“.

Schritt 3: Suchen Sie im Ordner / Library / LaunchAgent nach den von Malware generierten Dateien:

Gehen Sie zur Ordnerleiste und geben Sie / Library / LaunchAgents ein

Sie befinden sich im Ordner „LaunchAgents“. Hier müssen Sie nach allen neu hinzugefügten Dateien suchen und sie in den Papierkorb verschieben, wenn Sie sie verdächtig finden. Einige Beispiele für verdächtige Dateien, die von Malware generiert wurden, sind „myppes.download.plist“, „installmac.AppRemoved.plist“, „kuklorest.update.plist“, „mykotlerino.ltvbit.plist“ usw.

Schritt 4: Gehen Sie zum Ordner / Library / LaunchDaemons und suchen Sie nach den von Malware erstellten Dateien

Geben Sie / Library / LaunchDaemons in die Option „Gehe zu Ordner“ ein

Suchen Sie im neu geöffneten Ordner „LaunchDaemons“ nach kürzlich hinzugefügten verdächtigen Dateien und verschieben Sie sie in den Papierkorb. Beispiele für einige der verdächtigen Dateien sind „com.kuklorest.net-settings.plist“, „com.avickUpd.plist“, „com.myppes.net-priority.plist“, „com.aoudad.net-settings.plist“ “ und so weiter.

Schritt 5: Verwenden Sie Combo Cleaner Anti-Malware und scannen Sie Ihren Mac PC

Die Malware-Infektionen können vom Mac-PC entfernt werden, wenn Sie alle oben genannten Schritte ordnungsgemäß ausführen. Es wird jedoch immer empfohlen, sicherzustellen, dass Ihr PC nicht infiziert ist. Es wird empfohlen, den Arbeitsplatz mit „Combo Cleaner Anti-Virus“ zu scannen.

Sonderangebot (für Macintosh)

IndexSearch kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern versteckt bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Antimalwarescanner zu verwenden, um diesen Virus loszuwerden

„Combo Cleaner“ Der kostenlose heruntergeladene Scanner scannt und erkennt nur die auf den Computern vorhandenen Bedrohungen. Wenn Sie erkannte Bedrohungen sofort entfernen möchten, müssen Sie die Lizenzversion kaufen

Doppelklicken Sie nach dem Herunterladen der Datei im neu geöffneten Fenster auf das Installationsprogramm combocleaner.dmg. Als nächstes öffnen Sie das „Launchpad“ und drücken auf das Symbol „Combo Cleaner“. Es wird empfohlen, zu warten, bis „Combo Cleaner“ die neueste Definition für die Malware-Erkennung aktualisiert. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Combo Scan starten“.

Ein Tiefenscan Ihres Mac-PCs wird ausgeführt, um Malware zu erkennen. Wenn der Antiviren-Scan-Bericht „Keine Bedrohung gefunden“ anzeigt, können Sie mit der Anleitung fortfahren. Auf der anderen Seite wird empfohlen, die erkannte Malware-Infektion zu löschen, bevor Sie fortfahren.

Nachdem die von der Adware erstellten Dateien und Ordner entfernt wurden, müssen Sie die unerwünschten Erweiterungen aus den Browsern entfernen.

Entfernen IndexSearch aus den Internetbrowsern

Löschen Sie die zweifelhafte und böswillige Erweiterung von Safari

Gehen Sie zur Menüleiste und öffnen Sie den Browser „Safari“. Wählen Sie „Safari“ und dann „Einstellungen“.

Wählen Sie im geöffneten Fenster „Einstellungen“ die Option „Erweiterungen“ aus, die Sie kürzlich installiert haben. Alle diese Erweiterungen sollten erkannt werden und auf die Schaltfläche „Deinstallieren“ daneben klicken. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie alle Erweiterungen aus dem „Safari“ -Browser entfernen, da keine davon für eine reibungslose Funktionalität des Browsers wichtig ist.

Falls Sie weiterhin unerwünschten Webseitenumleitungen oder aggressiven Werbebombardierungen ausgesetzt sind, können Sie den Browser „Safari“ zurücksetzen.

„Safari zurücksetzen“

Öffnen Sie das Safari-Menü und wählen Sie „Einstellungen …“ aus dem Dropdown-Menü.

Gehen Sie zur Registerkarte „Erweiterung“ und stellen Sie den Erweiterungsregler auf „Aus“. Dadurch werden alle installierten Erweiterungen im Safari-Browser deaktiviert

Der nächste Schritt besteht darin, die Homepage zu überprüfen. Gehen Sie zur Option „Einstellungen …“ und wählen Sie die Registerkarte „Allgemein“. Ändern Sie die Homepage in Ihre bevorzugte URL.

Überprüfen Sie auch die Standardeinstellungen des Suchmaschinenanbieters. Gehen Sie zum Fenster „Einstellungen …“ und wählen Sie die Registerkarte „Suchen“ und den gewünschten Suchmaschinenanbieter wie „Google“.

Als nächstes löschen Sie den Safari-Browser-Cache. Gehen Sie zum Fenster „Einstellungen …“, wählen Sie die Registerkarte „Erweitert“ und klicken Sie auf „Entwicklungsmenü in der Menüleiste anzeigen“.

Gehen Sie zum Menü „Entwickeln“ und wählen Sie „Leere Caches“.

Entfernen Sie Website-Daten und Browserverlauf. Gehen Sie zum Menü „Safari“ und wählen Sie „Verlauf und Website-Daten löschen“. Wählen Sie „Alle Historie“ und klicken Sie dann auf „Verlauf löschen“.

Entfernen Sie unerwünschte und schädliche Plug-Ins aus Mozilla Firefox

Löschen Sie IndexSearch-Add-Ons aus Mozilla Firefox

Öffnen Sie den Firefox Mozilla-Browser. Klicken Sie auf das Menü „Öffnen“ in der oberen rechten Ecke des Bildschirms. Wählen Sie im neu geöffneten Menü „Add-Ons“.

Gehen Sie zur Option „Erweiterung“ und erkennen Sie die neuesten installierten Add-Ons. Wählen Sie jedes der verdächtigen Add-Ons aus und klicken Sie neben ihnen auf die Schaltfläche „Entfernen“.

Wenn Sie den Mozilla Firefox-Browser zurücksetzen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus.

Setzen Sie die Mozilla Firefox-Einstellungen zurück

Öffnen Sie den Firefox Mozilla-Browser und klicken Sie auf die Schaltfläche „Firefox“ in der oberen linken Ecke des Bildschirms.

Gehen Sie im neuen Menü zum Untermenü „Hilfe“ und wählen Sie „Informationen zur Fehlerbehebung“.

        

Klicken Sie auf der Seite „Informationen zur Fehlerbehebung“ auf die Schaltfläche „Firefox zurücksetzen“.

             

Bestätigen Sie, dass Sie die Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf die Option „Firefox zurücksetzen“ klicken

Der Browser wird neu gestartet und die Einstellungen werden auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt

Löschen Sie unerwünschte und schädliche Erweiterungen aus Google Chrome

Öffnen Sie den Chrome-Browser und klicken Sie auf „Chrome-Menü“. Wählen Sie in der Dropdown-Option „Weitere Tools“ und dann „Erweiterungen“.

Suchen Sie in der Option „Erweiterungen“ nach allen kürzlich installierten Add-Ons und Erweiterungen. Wählen Sie sie aus und wählen Sie die Schaltfläche „Papierkorb“. Erweiterungen von Drittanbietern sind für die reibungslose Funktionalität des Browsers nicht wichtig.

Setzen Sie die Google Chrome-Einstellungen zurück

Öffnen Sie den Browser und klicken Sie auf die dreizeilige Leiste in der oberen rechten Ecke des Fensters.

Gehen Sie zum Ende des neu geöffneten Fensters und wählen Sie „Erweiterte Einstellungen anzeigen“.

Scrollen Sie im neu geöffneten Fenster nach unten und wählen Sie „Browsereinstellungen zurücksetzen“.

Klicken Sie im geöffneten Fenster „Browsereinstellungen zurücksetzen“ auf die Schaltfläche „Zurücksetzen“

Starten Sie den Browser neu und die Änderungen, die Sie erhalten, werden übernommen

Der oben erwähnte manuelle Prozess sollte wie erwähnt ausgeführt werden. Es ist ein umständlicher Prozess und erfordert viel technisches Fachwissen. Daher wird es nur technischen Fachleuten empfohlen. Um sicherzustellen, dass Ihr PC frei von Malware ist, sollten Sie die Workstation mit einem leistungsstarken Anti-Malware-Tool scannen. Die Anwendung zum automatischen Entfernen von Malware wird bevorzugt, da keine zusätzlichen technischen Fähigkeiten und Fachkenntnisse erforderlich sind.

Sonderangebot (für Macintosh)

IndexSearch kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern versteckt bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Antimalwarescanner zu verwenden, um diesen Virus loszuwerden

„Combo Cleaner“ Der kostenlose heruntergeladene Scanner scannt und erkennt nur die auf den Computern vorhandenen Bedrohungen. Wenn Sie erkannte Bedrohungen sofort entfernen möchten, müssen Sie die Lizenzversion kaufen

Laden Sie die Anwendung herunter und führen Sie sie auf dem PC aus, um mit dem Tiefenscannen zu beginnen. Sobald der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird die Liste aller mit IndexSearch verbundenen Dateien angezeigt. Sie können solche schädlichen Dateien und Ordner auswählen und sofort entfernen.