Entfernen ExtendedTool Adware vom Mac

Einfache Methoden zum Löschen von ExtendedTool Adware aus Mac OS X (Mac-Virus entfernen)

In diesem Artikel werden ExtendedTool Adware (Mac-Malware) ausführlich erläutert und einige empfohlene Methoden / Verfahren zum Entfernen dieser Malware vom Computer bereitgestellt. Beginnen wir die Diskussion.

Was ist ExtendedTool Adware?

„ExtendedTool“ ist eine irreführende Anwendung, die als Mac Adware oder Mac Virus eingestuft ist. Diese zweifelhafte Anwendung führt böswillige Werbung aus, dh es werden viele unerwünschte Werbung auf ihrer Plattform angezeigt, um die Suchmaschine Dritter zu bewerben. Es bewirbt „akamaihd.net“ über „Safe Finder“ und ändert die Standardsuchmaschine, die Startseite und die neuen Tab-URLs Ihres Browsers mit einer gefälschten Suchmaschine oder Domain. Es fügt Ihrem Browser ExtendedTool Adware oder andere schädliche Erweiterungen hinzu, mit denen die anderen Hacker Ihre Online-Gewohnheit verfolgen und Ihre vertraulichen Informationen stehlen können. Daher ist es wichtig, ExtendedTool Adware so schnell wie möglich vom Computer zu löschen.

ExtendedTool Adware ist so konzipiert, dass es ohne Ihre Erlaubnis auf Ihren Mac OS-Computer abzielt. Es führt zu böswilligen Infektionen auf Ihrem Computer und beschädigt wichtige Originalfunktionen oder -anwendungen Ihres Computers, die schwerwiegende Probleme verursachen. Es ist jedoch schwierig, diese Malware von den meisten auf Ihrem Computer ausgeführten Antimalware-Programmen zu erkennen / zu löschen, da sie alle Sicherheitstools / -anwendungen einschließlich Antivirensoftware blockiert. Mit einfachen Worten, wir können sagen, dass Sie aufgrund seines zweifelhaften Verhaltens nicht wie gewohnt bequem wie gewohnt an Ihrem Computer arbeiten können. Wenn Ihr System diese Malware erkannt hat, sollten Sie versuchen, ExtendedTool Adware sofort vom Computer zu entfernen.

Bedrohungsübersicht

Bedrohungsname: ExtendedTool Adware

Bedrohungstyp: Browser-Hijacker, Mac-Malware, Mac-Adware, Mac-Virus, PUP, PUA

Browser infiziert: Safari, Chrome, Firefox, Opera usw.

System infiziert: Mac OS X-basierte Geräte

Beschreibung: Diese böse Malware fügt schädliche Codes in Ihre Mac OS X-basierten Geräte ein und beschädigt wichtige Originalfunktionen Ihres Computers. Ihr Mac PC wird langsamer als normal, Sie sehen viele unerwünschte Anzeigen oder Popup-Nachrichten und werden ständig auf schattige oder betrügerische Websites umgeleitet.

Verteilungsmethoden: Freeware- oder Shareware-Pakete, bösartige Anzeigen oder Popup-Nachrichten, verdächtige Hyperlinks, gefälschte Software-Updates oder Sicherheitswarnmeldungen und viele andere Tricks.

Motive von Gaunern: Ziel ist es, Ihre persönlichen Daten zu sammeln und Ihr Geld aus Ihrer Brieftasche oder E-Brieftasche zu stehlen

Lösung zum Entfernen: Um ExtendedTool Adware oder eine ähnliche Infektion zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, Ihren Computer mit einer leistungsstarken Antivirensoftware zu scannen.

Was macht ExtendedTool Adware?

Wie oben erläutert, ist ExtendedTool Adware ein unsicheres Programm für Ihre Online-Privatsphäre und Systemsicherheit. Es fügt schädliche Codes in die Einstellungen Ihres Browsers sowie in die Einstellungen Ihres Systems ein, die schwerwiegende Probleme verursachen. Cyberkriminelle stehen hinter solchen illegalen Taktiken, die illegale Online-Gewinne erzielen und mit unschuldigen Nutzern betrügen wollen. Sie erbarmen dich niemals. Das Hauptmotiv besteht darin, Ihre vertraulichen Informationen wie IP-Adresse, URL-Suche, Benutzername und Passwort verschiedener Konten, Bankinformationen und weitere Details zu stehlen. Es kann jedoch Ihr System mit einem Remote-Server verbinden und es den Angreifern ermöglichen, auf eigene Weise auf Ihren Computer zuzugreifen oder ihn zu steuern, was für Sie sehr gefährlich sein kann.

Wie wird Ihr System von ExtendedTool Adware infiziert?

Die Mac-Malware oder der Mac-Virus wird meistens aus Paketen kostenloser Softwarepakete, die Sie aus dem Internet heruntergeladen haben, auf Ihrem Computer installiert. Cyberkriminelle verwenden „Methoden der Softwarebündelung“, um einige zusätzliche Programme in Ihrem Mac OS X zu installieren. Diese zusätzlichen Programme können Adware, Trojaner, Ransomware, Wurm oder andere Malware sein, die Ihr System tief infizieren können.

Es ist jedoch möglich, die Installation dieser potenziell unerwünschten Anwendungen (PUAs) oder Adware auf Ihrem Computer zu vermeiden. Softwareentwickler empfahlen Ihnen, benutzerdefinierte / erweiterte Einstellungen für die Installation kostenloser Softwarepakete auf Ihrem Computer zu wählen. Falls diese Einstellungen nicht angegeben sind, können Sie den Installationsvorgang abbrechen. Sie sollten also beim Surfen im Internet wachsam sein und vermeiden, Freeware aus unbekannten Quellen auf Ihrem Computer zu installieren.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Halten Sie Ihr Betriebssystem auf dem neuesten Stand
  • Entfernen Sie die gesamte auf Ihrem Gerät ausgeführte Fakultätssoftware
  • Aktualisieren Sie die gesamte Original-Software einschließlich der Sicherheitsanwendungen
  • Scannen Sie Ihren Computer in regelmäßigen Zeitabständen mit leistungsstarker Antivirensoftware
  • Bewegen Sie die Maus über alle Hyperlinks, bevor Sie auf klicken, und überprüfen Sie, ob die Hyperlinks zu vertrauenswürdigen Domänen oder Quellen gehören.

Sonderangebot (für Macintosh)

ExtendedTool Adware kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern versteckt bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Antimalwarescanner zu verwenden, um diesen Virus loszuwerden

„Combo Cleaner“ Der kostenlose heruntergeladene Scanner scannt und erkennt nur die auf den Computern vorhandenen Bedrohungen. Wenn Sie erkannte Bedrohungen sofort entfernen möchten, müssen Sie die Lizenzversion kaufen

Entfernen Sie Dateien und Ordner, die sich auf ExtendedTool Adware beziehen

Entfernen Sie Dateien und Ordner, die sich auf ExtendedTool Adware beziehen

Öffnen Sie die Menüleiste und klicken Sie auf das Symbol „Finder“. Wählen Sie „Los“ und klicken Sie auf „Gehe zu Ordner …“.

Schritt 1: Durchsuchen Sie die verdächtigen und zweifelhaften von Malware generierten Dateien im Ordner / Library / LaunchAgents

Geben Sie / Library / LaunchAgents in die Option „Gehe zu Ordner“ ein

Suchen Sie im Ordner „Launch Agent“ nach allen Dateien, die Sie kürzlich heruntergeladen haben, und verschieben Sie sie in den Papierkorb. Einige der Beispiele für Dateien, die von Browser-Hijacker oder Adware erstellt wurden, lauten wie folgt: „myppes.download.plist“, „mykotlerino.Itvbit.plist“, „installmac.AppRemoval.plist“ und „kuklorest.update.plist“ auf.

Schritt 2: Erkennen und entfernen Sie die von der Adware generierten Dateien im Support-Ordner „/ Library / Application“

Geben Sie in der Leiste „Gehe zu Ordner …“ „/ Library / Application Support“ ein.

Suchen Sie im Ordner „Application Support“ nach verdächtigen neu hinzugefügten Ordnern. Wenn Sie eines davon wie „NicePlayer“ oder „MPlayerX“ entdecken, senden Sie es an den Ordner „Papierkorb“.

Schritt 3: Suchen Sie im Ordner / Library / LaunchAgent nach den von Malware generierten Dateien:

Gehen Sie zur Ordnerleiste und geben Sie / Library / LaunchAgents ein

Sie befinden sich im Ordner „LaunchAgents“. Hier müssen Sie nach allen neu hinzugefügten Dateien suchen und sie in den Papierkorb verschieben, wenn Sie sie verdächtig finden. Einige Beispiele für verdächtige Dateien, die von Malware generiert wurden, sind „myppes.download.plist“, „installmac.AppRemoved.plist“, „kuklorest.update.plist“, „mykotlerino.ltvbit.plist“ usw.

Schritt 4: Gehen Sie zum Ordner / Library / LaunchDaemons und suchen Sie nach den von Malware erstellten Dateien

Geben Sie / Library / LaunchDaemons in die Option „Gehe zu Ordner“ ein

Suchen Sie im neu geöffneten Ordner „LaunchDaemons“ nach kürzlich hinzugefügten verdächtigen Dateien und verschieben Sie sie in den Papierkorb. Beispiele für einige der verdächtigen Dateien sind „com.kuklorest.net-settings.plist“, „com.avickUpd.plist“, „com.myppes.net-priority.plist“, „com.aoudad.net-settings.plist“ “ und so weiter.

Schritt 5: Verwenden Sie Combo Cleaner Anti-Malware und scannen Sie Ihren Mac PC

Die Malware-Infektionen können vom Mac-PC entfernt werden, wenn Sie alle oben genannten Schritte ordnungsgemäß ausführen. Es wird jedoch immer empfohlen, sicherzustellen, dass Ihr PC nicht infiziert ist. Es wird empfohlen, den Arbeitsplatz mit „Combo Cleaner Anti-Virus“ zu scannen.

Sonderangebot (für Macintosh)

ExtendedTool Adware kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern versteckt bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Antimalwarescanner zu verwenden, um diesen Virus loszuwerden

„Combo Cleaner“ Der kostenlose heruntergeladene Scanner scannt und erkennt nur die auf den Computern vorhandenen Bedrohungen. Wenn Sie erkannte Bedrohungen sofort entfernen möchten, müssen Sie die Lizenzversion kaufen

Doppelklicken Sie nach dem Herunterladen der Datei im neu geöffneten Fenster auf das Installationsprogramm combocleaner.dmg. Als nächstes öffnen Sie das „Launchpad“ und drücken auf das Symbol „Combo Cleaner“. Es wird empfohlen, zu warten, bis „Combo Cleaner“ die neueste Definition für die Malware-Erkennung aktualisiert. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Combo Scan starten“.

Ein Tiefenscan Ihres Mac-PCs wird ausgeführt, um Malware zu erkennen. Wenn der Antiviren-Scan-Bericht „Keine Bedrohung gefunden“ anzeigt, können Sie mit der Anleitung fortfahren. Auf der anderen Seite wird empfohlen, die erkannte Malware-Infektion zu löschen, bevor Sie fortfahren.

Nachdem die von der Adware erstellten Dateien und Ordner entfernt wurden, müssen Sie die unerwünschten Erweiterungen aus den Browsern entfernen.

Entfernen ExtendedTool Adware aus den Internetbrowsern

Löschen Sie die zweifelhafte und böswillige Erweiterung von Safari

Gehen Sie zur Menüleiste und öffnen Sie den Browser „Safari“. Wählen Sie „Safari“ und dann „Einstellungen“.

Wählen Sie im geöffneten Fenster „Einstellungen“ die Option „Erweiterungen“ aus, die Sie kürzlich installiert haben. Alle diese Erweiterungen sollten erkannt werden und auf die Schaltfläche „Deinstallieren“ daneben klicken. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie alle Erweiterungen aus dem „Safari“ -Browser entfernen, da keine davon für eine reibungslose Funktionalität des Browsers wichtig ist.

Falls Sie weiterhin unerwünschten Webseitenumleitungen oder aggressiven Werbebombardierungen ausgesetzt sind, können Sie den Browser „Safari“ zurücksetzen.

„Safari zurücksetzen“

Öffnen Sie das Safari-Menü und wählen Sie „Einstellungen …“ aus dem Dropdown-Menü.

Gehen Sie zur Registerkarte „Erweiterung“ und stellen Sie den Erweiterungsregler auf „Aus“. Dadurch werden alle installierten Erweiterungen im Safari-Browser deaktiviert

Der nächste Schritt besteht darin, die Homepage zu überprüfen. Gehen Sie zur Option „Einstellungen …“ und wählen Sie die Registerkarte „Allgemein“. Ändern Sie die Homepage in Ihre bevorzugte URL.

Überprüfen Sie auch die Standardeinstellungen des Suchmaschinenanbieters. Gehen Sie zum Fenster „Einstellungen …“ und wählen Sie die Registerkarte „Suchen“ und den gewünschten Suchmaschinenanbieter wie „Google“.

Als nächstes löschen Sie den Safari-Browser-Cache. Gehen Sie zum Fenster „Einstellungen …“, wählen Sie die Registerkarte „Erweitert“ und klicken Sie auf „Entwicklungsmenü in der Menüleiste anzeigen“.

Gehen Sie zum Menü „Entwickeln“ und wählen Sie „Leere Caches“.

Entfernen Sie Website-Daten und Browserverlauf. Gehen Sie zum Menü „Safari“ und wählen Sie „Verlauf und Website-Daten löschen“. Wählen Sie „Alle Historie“ und klicken Sie dann auf „Verlauf löschen“.

Entfernen Sie unerwünschte und schädliche Plug-Ins aus Mozilla Firefox

Löschen Sie ExtendedTool Adware-Add-Ons aus Mozilla Firefox

Öffnen Sie den Firefox Mozilla-Browser. Klicken Sie auf das Menü „Öffnen“ in der oberen rechten Ecke des Bildschirms. Wählen Sie im neu geöffneten Menü „Add-Ons“.

Gehen Sie zur Option „Erweiterung“ und erkennen Sie die neuesten installierten Add-Ons. Wählen Sie jedes der verdächtigen Add-Ons aus und klicken Sie neben ihnen auf die Schaltfläche „Entfernen“.

Wenn Sie den Mozilla Firefox-Browser zurücksetzen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus.

Setzen Sie die Mozilla Firefox-Einstellungen zurück

Öffnen Sie den Firefox Mozilla-Browser und klicken Sie auf die Schaltfläche „Firefox“ in der oberen linken Ecke des Bildschirms.

Gehen Sie im neuen Menü zum Untermenü „Hilfe“ und wählen Sie „Informationen zur Fehlerbehebung“.

Klicken Sie auf der Seite „Informationen zur Fehlerbehebung“ auf die Schaltfläche „Firefox zurücksetzen“.

Bestätigen Sie, dass Sie die Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf die Option „Firefox zurücksetzen“ klicken

Der Browser wird neu gestartet und die Einstellungen werden auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt

Löschen Sie unerwünschte und schädliche Erweiterungen aus Google Chrome

Öffnen Sie den Chrome-Browser und klicken Sie auf „Chrome-Menü“. Wählen Sie in der Dropdown-Option „Weitere Tools“ und dann „Erweiterungen“.

Suchen Sie in der Option „Erweiterungen“ nach allen kürzlich installierten Add-Ons und Erweiterungen. Wählen Sie sie aus und wählen Sie die Schaltfläche „Papierkorb“. Erweiterungen von Drittanbietern sind für die reibungslose Funktionalität des Browsers nicht wichtig.

Setzen Sie die Google Chrome-Einstellungen zurück

Öffnen Sie den Browser und klicken Sie auf die dreizeilige Leiste in der oberen rechten Ecke des Fensters.

Gehen Sie zum Ende des neu geöffneten Fensters und wählen Sie „Erweiterte Einstellungen anzeigen“.

Scrollen Sie im neu geöffneten Fenster nach unten und wählen Sie „Browsereinstellungen zurücksetzen“.

Klicken Sie im geöffneten Fenster „Browsereinstellungen zurücksetzen“ auf die Schaltfläche „Zurücksetzen“

Starten Sie den Browser neu und die Änderungen, die Sie erhalten, werden übernommen

Der oben erwähnte manuelle Prozess sollte wie erwähnt ausgeführt werden. Es ist ein umständlicher Prozess und erfordert viel technisches Fachwissen. Daher wird es nur technischen Fachleuten empfohlen. Um sicherzustellen, dass Ihr PC frei von Malware ist, sollten Sie die Workstation mit einem leistungsstarken Anti-Malware-Tool scannen. Die Anwendung zum automatischen Entfernen von Malware wird bevorzugt, da keine zusätzlichen technischen Fähigkeiten und Fachkenntnisse erforderlich sind.

Sonderangebot (für Macintosh)

ExtendedTool Adware kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern versteckt bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Antimalwarescanner zu verwenden, um diesen Virus loszuwerden

„Combo Cleaner“ Der kostenlose heruntergeladene Scanner scannt und erkennt nur die auf den Computern vorhandenen Bedrohungen. Wenn Sie erkannte Bedrohungen sofort entfernen möchten, müssen Sie die Lizenzversion kaufen

Laden Sie die Anwendung herunter und führen Sie sie auf dem PC aus, um mit dem Tiefenscannen zu beginnen. Sobald der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird die Liste aller mit ExtendedTool Adware verbundenen Dateien angezeigt. Sie können solche schädlichen Dateien und Ordner auswählen und sofort entfernen.