EngageSearch Browser Hijacker entfernen unter Mac OS

Vollständige Richtlinie zum Löschen EngageSearch

EngageSearch ist eine Art Browser-Hijacker, der die am häufigsten verwendeten Browser auf dem Mac infiziert und die Einstellungen für Startseite und Suche in eine unzulässige Suchmaschine ändert. Die potenziell unerwünschte Programmzielliste enthält Chrome, Safari, Firefox und andere häufig verwendete Browser. Die Mehrheit der Menschen hat berichtet, dass ihre Mac-PCs über ein gefälschtes Adobe Flash Player-Update-Popup mit diesem Browser-Hijacker infiziert oder in einem Freeware-Bundle heruntergeladen wurden. Sobald diese möglicherweise unerwünschte Anwendung auf den Computer gelangt, werden die Einstellungen im Browser geändert.

Tiefenanalyse von EngageSearch:

Unmittelbar nach der Infektion ist der betroffene Browser beschädigt. EngageSearch ändert die primäre Suchmaschine und zwingt Benutzer, eine betrügerische zu verwenden. Die Zielseite, zu der Personen weitergeleitet werden, kann unterschiedlich sein. Die meisten Benutzer bemerken jedoch, dass search.macsafefinder.com, search.safefinderformac.com oder search.safefinder.com als ihre Hauptsuchmaschinen festgelegt sind. Leider ist es außerordentlich schwierig, einen Suchmanager aus dem infizierten Browser zu entfernen. Daher sind die Menschen gezwungen, eine gefälschte Suchmaschine zu verwenden. Darüber hinaus liefert es geänderte Abfrageergebnisse und leitet Benutzer zu verbundenen Seiten weiter.

Sicherheitsexperten warnen, dass Websites, auf denen EngageSearch Sie umleitet, versuchen könnten, Sie in einen Betrug zu locken, Produkte / Dienstleistungen von geringer Qualität anzubieten oder sogar Malware-Infektionen zu pushen. Wenn Sie diesen Hijacker auf Ihrem Arbeitsplatz belassen, steigt das Risiko, dass andere Cyber-Bedrohungen auf Ihrem Mac-Computer auftreten, erheblich. Beachten Sie, dass der betroffene Browser aufgrund der Anzahl der von diesem PUP gelieferten Anzeigen abstürzt. Benutzer können auch kurzfristig Verlangsamungen erleben. Darüber hinaus können die Anzeigen einen bösartigen Code enthalten. Wenn Sie darauf klicken, wird möglicherweise eine Installation einer Cyber-Bedrohung ausgelöst.

Darüber hinaus kann EngageSearch Datenschutzbedenken aufwerfen, da es jeden Eintrag aus der gefälschten Suchmaschine aufzeichnet. Wenn Sie persönliche Informationen oder Anmeldeinformationen eingeben, werden diese von den Herstellern des Entführers erfasst und möglicherweise an Dritte weitergegeben. Unsere Sicherheitsexperten überzeugen Sie daher, diesen Browser-Hijacker loszuwerden, sobald Sie dessen Anwesenheit bemerken. Sie können lernen, wie Sie EngageSearch aus Chrome, Safari und Mozilla entfernen, indem Sie den Anweisungen am Ende dieses Artikels folgen.

Schneller Blick

Name: EngageSearch

Typ: Mac-Virus, Browser-Hijacker, Möglicherweise unerwünschtes Programm

Kurzbeschreibung: Leitet Benutzer zu verbundenen Websites weiter, bewirbt gesponserte Produkte, Dienstleistungen und Programme und erzielt Online-Einnahmen für die Hersteller. Stiehlt auch die persönlichen und vertraulichen Informationen der Benutzer und teilt sie Hackern für böse Zwecke mit.

Symptome: Geänderte Standardeinstellungen des Browsers, Standard-Internet-Suchmaschine, Tonnen von aufdringlichen Anzeigen, gefälschte Popup-Nachrichten, Identitätsdiebstahl, neue Registerkarteneinstellungen. Benutzer werden gezwungen, die Website von Hijacker zu besuchen und mit ihren Suchmaschinen im Internet zu suchen, was die Leistung des infizierten Systems beeinträchtigt.

Verteilungsmethoden: Kostenlose Software-Installationsprogramme (Bündelung), irreführende E-Mails, böswillige Popup-Anzeigen, gefälschte Flash Player-Installationsprogramme.

Schaden: Tracking des Webbrowsings (potenzielle Datenschutzprobleme), Anzeige unerwünschter Anzeigen, Weiterleitung zu schattigen Websites.

Entfernung: Um diese Infektion und andere Malware-Bedrohungen zu beseitigen, empfehlen unsere Sicherheitsforscher, Ihren Computer mit einem leistungsstarken Anti-Malware-Tool zu scannen.

Infiltration von EngageSearch in Mac-PCs:

Die Hauptverteilungsquelle für potenziell unerwünschte Programme (PUPs) sind entweder betrügerische Adobe Flash-Update-Popups oder Freeware-Bundles. Beide Methoden versuchen, diesen Browser-Hijacker heimlich zu infiltrieren, indem sie ahnungslose Computerbenutzer ausnutzen. Menschen, die mit dieser Bedrohung infiziert waren, gaben an, von Betrügern ausgetrickst worden zu sein. In einem sehr legitim aussehenden Popup wurde angegeben, dass der Adobe Flash Player aktualisiert werden muss. Leider ist diese Nachricht gefälscht und wird nur verwendet, um Browser-Hijacker wie EngageSearch zu durchdringen. Darüber hinaus wird es auch mit anderen fragwürdigen Anwendungen als Add-Ons gebündelt. Da Hijacker nicht die primäre Software ist, wissen viele Menschen nicht einmal, dass sie eine auf ihren Computern installieren.

Gerät von PUPs verhindern?

Diese berüchtigte Malware-Bedrohung wird als gut gestaltetes gefälschtes Adobe-Update online verbreitet. Benutzer können dazu verleitet werden, solche PUPs zu installieren, da die gefälschten Popups fast genauso aussehen wie echte Benachrichtigungen von der legitimen Software. Daher sollten Sie aufmerksam sein, bevor Sie auf Vorschläge zum Aktualisieren von Anwendungen klicken. Darüber hinaus empfehlen wir, Software nur von offiziellen Websites oder autorisierten Händlern herunterzuladen. Sobald Sie den Installationsvorgang starten, müssen Sie immer die manuellen / erweiterten Installationseinstellungen auswählen. Wenn Ihnen angeboten wird, den Vorgang im Quick / Custom / Express-Modus abzuschließen, lehnen Sie ihn immer ab. Normalerweise werden PUAs in den Schritten ausgeblendet, die diese Parameter nicht für den Benutzer anzeigen. Aber im Moment ergreifen Sie einfach eine schnelle Aktion und entfernen EngageSearch aus dem System.

Sonderangebot (für Macintosh)

EngageSearch kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern versteckt bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Antimalwarescanner zu verwenden, um diesen Virus loszuwerden

„Combo Cleaner“ Der kostenlose heruntergeladene Scanner scannt und erkennt nur die auf den Computern vorhandenen Bedrohungen. Wenn Sie erkannte Bedrohungen sofort entfernen möchten, müssen Sie die Lizenzversion kaufen

Entfernen Sie Dateien und Ordner, die sich auf EngageSearch beziehen

Entfernen Sie Dateien und Ordner, die sich auf EngageSearch beziehen

Öffnen Sie die Menüleiste und klicken Sie auf das Symbol „Finder“. Wählen Sie „Los“ und klicken Sie auf „Gehe zu Ordner …“.

Schritt 1: Durchsuchen Sie die verdächtigen und zweifelhaften von Malware generierten Dateien im Ordner / Library / LaunchAgents

Geben Sie / Library / LaunchAgents in die Option „Gehe zu Ordner“ ein

Suchen Sie im Ordner „Launch Agent“ nach allen Dateien, die Sie kürzlich heruntergeladen haben, und verschieben Sie sie in den Papierkorb. Einige der Beispiele für Dateien, die von Browser-Hijacker oder Adware erstellt wurden, lauten wie folgt: „myppes.download.plist“, „mykotlerino.Itvbit.plist“, „installmac.AppRemoval.plist“ und „kuklorest.update.plist“ auf.

Schritt 2: Erkennen und entfernen Sie die von der Adware generierten Dateien im Support-Ordner „/ Library / Application“

Geben Sie in der Leiste „Gehe zu Ordner …“ „/ Library / Application Support“ ein.

Suchen Sie im Ordner „Application Support“ nach verdächtigen neu hinzugefügten Ordnern. Wenn Sie eines davon wie „NicePlayer“ oder „MPlayerX“ entdecken, senden Sie es an den Ordner „Papierkorb“.

Schritt 3: Suchen Sie im Ordner / Library / LaunchAgent nach den von Malware generierten Dateien:

Gehen Sie zur Ordnerleiste und geben Sie / Library / LaunchAgents ein

Sie befinden sich im Ordner „LaunchAgents“. Hier müssen Sie nach allen neu hinzugefügten Dateien suchen und sie in den Papierkorb verschieben, wenn Sie sie verdächtig finden. Einige Beispiele für verdächtige Dateien, die von Malware generiert wurden, sind „myppes.download.plist“, „installmac.AppRemoved.plist“, „kuklorest.update.plist“, „mykotlerino.ltvbit.plist“ usw.

Schritt 4: Gehen Sie zum Ordner / Library / LaunchDaemons und suchen Sie nach den von Malware erstellten Dateien

Geben Sie / Library / LaunchDaemons in die Option „Gehe zu Ordner“ ein

Suchen Sie im neu geöffneten Ordner „LaunchDaemons“ nach kürzlich hinzugefügten verdächtigen Dateien und verschieben Sie sie in den Papierkorb. Beispiele für einige der verdächtigen Dateien sind „com.kuklorest.net-settings.plist“, „com.avickUpd.plist“, „com.myppes.net-priority.plist“, „com.aoudad.net-settings.plist“ “ und so weiter.

Schritt 5: Verwenden Sie Combo Cleaner Anti-Malware und scannen Sie Ihren Mac PC

Die Malware-Infektionen können vom Mac-PC entfernt werden, wenn Sie alle oben genannten Schritte ordnungsgemäß ausführen. Es wird jedoch immer empfohlen, sicherzustellen, dass Ihr PC nicht infiziert ist. Es wird empfohlen, den Arbeitsplatz mit „Combo Cleaner Anti-Virus“ zu scannen.

Sonderangebot (für Macintosh)

EngageSearch kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern versteckt bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Antimalwarescanner zu verwenden, um diesen Virus loszuwerden

„Combo Cleaner“ Der kostenlose heruntergeladene Scanner scannt und erkennt nur die auf den Computern vorhandenen Bedrohungen. Wenn Sie erkannte Bedrohungen sofort entfernen möchten, müssen Sie die Lizenzversion kaufen

Doppelklicken Sie nach dem Herunterladen der Datei im neu geöffneten Fenster auf das Installationsprogramm combocleaner.dmg. Als nächstes öffnen Sie das „Launchpad“ und drücken auf das Symbol „Combo Cleaner“. Es wird empfohlen, zu warten, bis „Combo Cleaner“ die neueste Definition für die Malware-Erkennung aktualisiert. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Combo Scan starten“.

Ein Tiefenscan Ihres Mac-PCs wird ausgeführt, um Malware zu erkennen. Wenn der Antiviren-Scan-Bericht „Keine Bedrohung gefunden“ anzeigt, können Sie mit der Anleitung fortfahren. Auf der anderen Seite wird empfohlen, die erkannte Malware-Infektion zu löschen, bevor Sie fortfahren.

Nachdem die von der Adware erstellten Dateien und Ordner entfernt wurden, müssen Sie die unerwünschten Erweiterungen aus den Browsern entfernen.

Entfernen EngageSearch aus den Internetbrowsern

Löschen Sie die zweifelhafte und böswillige Erweiterung von Safari

Gehen Sie zur Menüleiste und öffnen Sie den Browser „Safari“. Wählen Sie „Safari“ und dann „Einstellungen“.

Wählen Sie im geöffneten Fenster „Einstellungen“ die Option „Erweiterungen“ aus, die Sie kürzlich installiert haben. Alle diese Erweiterungen sollten erkannt werden und auf die Schaltfläche „Deinstallieren“ daneben klicken. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie alle Erweiterungen aus dem „Safari“ -Browser entfernen, da keine davon für eine reibungslose Funktionalität des Browsers wichtig ist.

Falls Sie weiterhin unerwünschten Webseitenumleitungen oder aggressiven Werbebombardierungen ausgesetzt sind, können Sie den Browser „Safari“ zurücksetzen.

„Safari zurücksetzen“

Öffnen Sie das Safari-Menü und wählen Sie „Einstellungen …“ aus dem Dropdown-Menü.

Gehen Sie zur Registerkarte „Erweiterung“ und stellen Sie den Erweiterungsregler auf „Aus“. Dadurch werden alle installierten Erweiterungen im Safari-Browser deaktiviert

Der nächste Schritt besteht darin, die Homepage zu überprüfen. Gehen Sie zur Option „Einstellungen …“ und wählen Sie die Registerkarte „Allgemein“. Ändern Sie die Homepage in Ihre bevorzugte URL.

Überprüfen Sie auch die Standardeinstellungen des Suchmaschinenanbieters. Gehen Sie zum Fenster „Einstellungen …“ und wählen Sie die Registerkarte „Suchen“ und den gewünschten Suchmaschinenanbieter wie „Google“.

Als nächstes löschen Sie den Safari-Browser-Cache. Gehen Sie zum Fenster „Einstellungen …“, wählen Sie die Registerkarte „Erweitert“ und klicken Sie auf „Entwicklungsmenü in der Menüleiste anzeigen“.

Gehen Sie zum Menü „Entwickeln“ und wählen Sie „Leere Caches“.

Entfernen Sie Website-Daten und Browserverlauf. Gehen Sie zum Menü „Safari“ und wählen Sie „Verlauf und Website-Daten löschen“. Wählen Sie „Alle Historie“ und klicken Sie dann auf „Verlauf löschen“.

Entfernen Sie unerwünschte und schädliche Plug-Ins aus Mozilla Firefox

Löschen Sie EngageSearch-Add-Ons aus Mozilla Firefox

Öffnen Sie den Firefox Mozilla-Browser. Klicken Sie auf das Menü „Öffnen“ in der oberen rechten Ecke des Bildschirms. Wählen Sie im neu geöffneten Menü „Add-Ons“.

Gehen Sie zur Option „Erweiterung“ und erkennen Sie die neuesten installierten Add-Ons. Wählen Sie jedes der verdächtigen Add-Ons aus und klicken Sie neben ihnen auf die Schaltfläche „Entfernen“.

Wenn Sie den Mozilla Firefox-Browser zurücksetzen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus.

Setzen Sie die Mozilla Firefox-Einstellungen zurück

Öffnen Sie den Firefox Mozilla-Browser und klicken Sie auf die Schaltfläche „Firefox“ in der oberen linken Ecke des Bildschirms.

Gehen Sie im neuen Menü zum Untermenü „Hilfe“ und wählen Sie „Informationen zur Fehlerbehebung“.

        

Klicken Sie auf der Seite „Informationen zur Fehlerbehebung“ auf die Schaltfläche „Firefox zurücksetzen“.

             

Bestätigen Sie, dass Sie die Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf die Option „Firefox zurücksetzen“ klicken

Der Browser wird neu gestartet und die Einstellungen werden auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt

Löschen Sie unerwünschte und schädliche Erweiterungen aus Google Chrome

Öffnen Sie den Chrome-Browser und klicken Sie auf „Chrome-Menü“. Wählen Sie in der Dropdown-Option „Weitere Tools“ und dann „Erweiterungen“.

Suchen Sie in der Option „Erweiterungen“ nach allen kürzlich installierten Add-Ons und Erweiterungen. Wählen Sie sie aus und wählen Sie die Schaltfläche „Papierkorb“. Erweiterungen von Drittanbietern sind für die reibungslose Funktionalität des Browsers nicht wichtig.

Setzen Sie die Google Chrome-Einstellungen zurück

Öffnen Sie den Browser und klicken Sie auf die dreizeilige Leiste in der oberen rechten Ecke des Fensters.

Gehen Sie zum Ende des neu geöffneten Fensters und wählen Sie „Erweiterte Einstellungen anzeigen“.

Scrollen Sie im neu geöffneten Fenster nach unten und wählen Sie „Browsereinstellungen zurücksetzen“.

Klicken Sie im geöffneten Fenster „Browsereinstellungen zurücksetzen“ auf die Schaltfläche „Zurücksetzen“

Starten Sie den Browser neu und die Änderungen, die Sie erhalten, werden übernommen

Der oben erwähnte manuelle Prozess sollte wie erwähnt ausgeführt werden. Es ist ein umständlicher Prozess und erfordert viel technisches Fachwissen. Daher wird es nur technischen Fachleuten empfohlen. Um sicherzustellen, dass Ihr PC frei von Malware ist, sollten Sie die Workstation mit einem leistungsstarken Anti-Malware-Tool scannen. Die Anwendung zum automatischen Entfernen von Malware wird bevorzugt, da keine zusätzlichen technischen Fähigkeiten und Fachkenntnisse erforderlich sind.

Sonderangebot (für Macintosh)

EngageSearch kann eine gruselige Computerinfektion sein, die immer wieder auftritt, wenn die Dateien auf Computern versteckt bleiben. Um diese Malware problemlos zu entfernen, empfehlen wir Ihnen, einen leistungsstarken Antimalwarescanner zu verwenden, um diesen Virus loszuwerden

„Combo Cleaner“ Der kostenlose heruntergeladene Scanner scannt und erkennt nur die auf den Computern vorhandenen Bedrohungen. Wenn Sie erkannte Bedrohungen sofort entfernen möchten, müssen Sie die Lizenzversion kaufen

Laden Sie die Anwendung herunter und führen Sie sie auf dem PC aus, um mit dem Tiefenscannen zu beginnen. Sobald der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird die Liste aller mit EngageSearch verbundenen Dateien angezeigt. Sie können solche schädlichen Dateien und Ordner auswählen und sofort entfernen.